Gießen Entdecken gibt es auch als App

Der neue Kalender der Helmut-von-Bracken-Schule ist da!

  • ©
  • ©
  • ©
  • ©
  • ©

Giessen steht Kopf

So entstand der Kalender:
„Zunächst sammelten wir Ideen für den Kalender und entschieden uns in einer Abstimmung für die Fotokugel. Dann kauften wir vier Fotokugeln und probierten sie auf dem Schulhof aus. Um ein Foto zu machen platziert man die Fotokugel auf der Hand, einem festen Untergrund oder einem kleinen Stativ. Das Motiv erscheint in der Kugel auf dem Kopf stehend. Für die Titelfindung sammelten wir dann verschiedene Titelmöglichkeiten und entschieden uns in einer Abstimmung für „Giessen steht Kopf“. Für uns war das der passendste Titel, da er darauf hinweist, was die Kugel mit dem Motiv macht und die Redenstart „Etwas auf den Kopf stellen“ aufgreift. Das macht deutlich, dass es interessant sein kann, etwas aus einer anderen Perspektive zu betrachten! Dann fiel die Entscheidung für das Layout. Wir haben uns im Internet informiert und verschiedene Entwürfe gemalt. Zunächst hatten wir die Idee, den gesamten Titel auf den Kopf zu stellen. Wir stellten jedoch fest, dass man ihn dann nicht mehr lesen kann. Deswegen stellten wir den Buchstaben „i“ auf den Kopf und integrierten ihn als kleines künstlerisches Element in den Titel. Danach suchten wir noch nach der besten Schriftart und wählten eine aus, wieder mit Abstimmung. Nun begann die viele, viele Arbeit. Fotos machen mit der Fotokugel ist nicht so einfach: Um einen schönen Effekt zu bekommen, mussten wir darauf achten, dass der Hintergrund verschwommen aussieht. Bei den Bildern mussten wir darauf achten, dass in der Kugel keine Spiegelungen entstehen und das Motiv gut zu sehen ist. Außerdem durfte nicht zu viel von der Hand zu sehen sein. Wenn die Sonne stark schien wurde die Kugel teilweise sehr heiß, da sie das Licht bündelt. Deswegen mussten wir uns an solchen Tagen beim Fotografieren beeilen. Mit den vielen Fotos kam dann die Erstellung von möglichst vielen schönen und abwechslungsreich gestalteten Kalenderblättern mit Photoshop Elements. Immer wieder kam es zu Abstimmungen: diesmal dann über die besten Kalenderblätter. Die ausgewählten Entwürfe teilten wir dann den entsprechenden Monaten zu und ordneten die Tage richtig. Diese schickten wir dann der Druckerei, die uns die entsprechenden Proofs wieder zurückschickte, die wir dann korrigierten. Nach den Sommerferien wurde unser Kalender nun endlich in der Druckerei Wagner in Dutenhofen gedruckt. Wir danken allen Firmen, die unser Kalenderprojekt unterstützen und den Druck dadurch ermöglichen. So kann es sein, dass wir vielleicht viel Geld für unsere Schule bekommen, wenn sich der Kalender gut verkauft. Wir danken auch allen Verkaufsstellen, die unseren Kalender für uns verkaufen! …

…Vielen Dank! Die Klasse 9 der HvBS:
Leonie Bramer Mariella Schmidt Tzansel Kotza Peyman Atalan Jehoschua Grieb
Efe Tokgöz Jaden Steinbrecher Dustin Krieb Jermain Habicht Carina Bender (Klassenlehrerin)“

Klasse 9 an der Helmut-von-Bracken-Schule Gießen

 

Der Verkaufspreis von 18,- € fließt vollständig auf das Spendenkonto des Vereins zur Förderung sprach-, hör- und sehgeschädigter Kinder Gießen e.V.
Somit unterstützen Sie mit dem Kauf des Kalenders die gemeinnützige Arbeit dieses Vereins und die Arbeit des Beratungs- und Förderzentrums der Helmut-von-Bracken–Schule

Den Kalender gibt es hier:  Bahnhofsbuchhandlung, Punkt und Strich, Stadtbüro, Rickersche Buchhandlung, Thalia, Gießener Zeitungen und natürlich auch bei uns in der Tourist-Information.


Schlagworte: Brackenschule, Helmut-von-Bracken-Schule, kalender
0


In FilmenIn Bildern
AusstellungenStadtführungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht