Auf der Gießen-Etappe des Lahn-Kinzig-Weges entschleunigen

©

Wandertipp der Gießen Marketing GmbH

Auf der Gießen-Etappe des Lahn-Kinzig-Weges entschleunigen – Er gehört zu den Hauptwanderwegen des Vogelsberger Höhen-Clubs und verbindet auf knapp 130 Kilometern die beiden hessischen Flüsse Lahn und Kinzig miteinander. Markiert ist der Weg durch das gelbe Balken-Symbol. In Gießen beginnt die dritte Etappe des auf sieben Tagestouren ausgelegten Wanderweges.

Wandern liegt in diesen Zeiten voll im Trend. Es ist auch kein Wunder, denn beim Wandern baucht es nicht viel um glücklich zu sein: Gute Wanderschuhe, leckeren Proviant, eine Thermoskanne mit frischem Tee, eine Wanderkarte oder das Smartphone und es kann losgehen!

Vom Herzen Gießens bis nach Fernwald

Der Start der rund 15 Kilometer langen Tour liegt im Herzen von Gießen: Vom Marktplatz aus geht es über den Kirchenplatz mit seinem markanten Stadtkirchenturm in Richtung Altes Schloss. An der Senckenbergstraße vorbei, wo man schon einen kleinen Blick auf die neuen Gewächshäuser des Botanischen Gartens werfen kann, geht es Richtung Wiesenstraße in den Stadtpark Wieseckaue. Durch das idyllische Parkgelände gelangt man bis zum Rande des Philosophenwaldes. Dieser Bannwald ist ein europaweit bedeutendes Habitat für Fledermäuse. Von dort gelangt man bis zur evangelischen Wichernkirche und weiter an den ehemaligen Wohnkasernen „Dulles“ der US-Streitkräfte vorbei zum Waldsportplatz. Hier quert man die Gleise und gelangt vom Eichendorffring schließlich durch die Unterführung in den Wald zwischen Gießen Ost und Annerod. Dieser Teil der Etappe, der im heimischen Zungenschlag auch „Butterweg“ genannt wird, kann sogar als Pilgerweg genutzt werden.

Ein ökumenisches Kooperationsprojekt aus Gießen und Annerod vermittelt über Aufkleber, auf denen QR-Codes angebracht sind, Informationen über den Weg und gibt geistliche Impulse. Infos gibt es auch unter www.pilgerbutter.de. In Annerod kann man sich besonders an der Anneröder Kirche erfreuen, einem Kleinod aus dem 19. Jahrhundert, das im gotischen Stil erbaut wurde. Nach einem guten Stück durch Felder und Wiesen geht es durch den Fernewald, die A 5 passierend, in den kleinsten Ortsteil Fernwalds, nach Albach. Von hier kann man mit dem Bus 22 wieder Richtung Gießen fahren.

Die Tourist-Information in der Schulstraße 4 ist derzeit Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr telefonisch und per E-Mail erreichbar und gibt gerne jede Menge weiterer Informationen zu Wanderwegen in der Region.


Schlagworte: Lahn-Kinzig-Weg, Wandern
0


In FilmenIn Bildern
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner