Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anmeldung und Vertragsabschluss

Stadtführungen können mündlich, fernmündlich oder schriftlich (E-Mail, Brief, Telefax) über die Tourist-Information gebucht werden.

Die Gießen Marketing GmbH ist als Vermittler von Stadtführungen tätig und ist nicht Vertragspartner. Vertragspartner sind Auftraggeber:in einerseits und Gästeführer:in andererseits. Alle rechtlichen Beziehungen regeln sich zwischen diesen beiden Parteien.

Die Stadtführung ist verbindlich gebucht, sobald dem Auftraggeber eine schriftliche Bestätigung der Gießen Marketing GmbH vorliegt. Diese wird per E-Mail oder Post versendet.

2. Zahlung

Der Betrag ist zu Beginn der Führung bar gegen Quittung an den:die Gästeführer:in zu zahlen.

3. Teilnahmebedingungen und Haftung

Die maximale Teilnehmerzahl einer Führung beträgt 30 Personen. Wenn Sie mit einer größeren Gruppe an einer Führung teilnehmen möchten, vermittelt Ihnen die Tourist-Information nach Verfügbarkeit eine:n weitere:n Gästeführer:in.

Der:die Gästeführer:in haftet in jedem Fall ausschließlich für solche Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung durch ihn selbst beruhen. Die Haftung des:der Gästeführer:in bezieht sich ausschließlich auf die Erfüllung des vereinbarten Leistungsumfangs sowie des vereinbarten Zeitraums und ist begrenzt auf den Betrag des Führungshonorars. Eventuelle Ansprüche sind unverzüglich bei dem:der Gästeführer:in anzumelden.

Während der gesamten Stadtführung obliegt die Aufsichtspflicht für Kinder und Jugendliche bei mindestens einer Aufsichtsperson vonseiten des Auftraggebers:der Auftraggeberin.

Der:die Gästeführer:in ist berechtigt, die Stadtführung abzubrechen, wenn diese unzumutbar wird (z.B. durch stark alkoholisierte Gäste). Der Anspruch auf das Führungshonorar bleibt bestehen.

Wird für eine Stadtrundfahrt ein Bus benötigt, wird dieser von dem:der Auftraggeber:in gebucht und bezahlt.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Betreten von Türmen oder sonstigen Gebäuden im Rahmen einer Führung auf eigene Gefahr erfolgt.

4. Rücktritt und Nichtinanspruchnahme

Der:die Auftraggeber:in kann die Führung bis zu acht Tage vor dem vereinbarten Führungstermin kostenlos stornieren oder auf einen anderen Termin umbuchen. Erfolgt die Stornierung sieben bis zwei Tage vor dem Führungstermin, so behält sich der:die Gästeführer:in vor, eine Entschädigung in Höhe von 50 % des Honorars einzufordern. Wird die Führung erst einen Werktag (Mo. – Fr. bis 18 Uhr, ausgenommen gesetzliche Feiertage) vor dem vereinbarten Termin abgesagt oder nicht in Anspruch genommen, so fällt eine Stornierungsgebühr von 100 % des vereinbarten Führungspreises an.

Sollten Sie sich verspäten, informieren Sie bitte spätestens bis zur vereinbarten Uhrzeit den:die Gästeführer:in. In diesem Fall wartet der:die Gästeführer:in am vereinbarten Treffpunkt bis max. 30 Minuten auf die Gruppe. Danach sind die gesamten Kosten für die Führung fällig.

Bei verspätetem Eintreffen der zu führenden Gruppe hat diese keinen Anspruch auf die volle Leistungserbringung bezüglich der gebuchten Dauer. Das zeitliche Ende der Führung ist durch die ursprünglich vereinbarte Startzeit festgelegt. Darüber hinausgehende Vereinbarungen können nach Ermessen des Gästeführers:in zwischen ihm:ihr und der Gruppe getroffen werden.

Sollte der:die Gästeführer:in oder ein:e Vertreter:in nicht spätestens zehn Minuten nach dem vereinbarten Führungsbeginn am Treffpunkt erscheinen, bemüht sich die Tourist-Information, Ihnen eine:n andere:n Gästeführer*in zu vermitteln. Sollte das nicht gelingen, können keine Forderungen gegenüber der Tourist-Information geltend gemacht werden.


2

In FilmenIn Bildern
AusstellungenStadtführungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht