Tag der Kulturen am Samstag, 20. August

  • ©

Auf dem Vorplatz der Kongresshalle

Der „Tag der Kulturen“, der im nunmehr elften Jahr vom Ausländerbeirat der Stadt Gießen gemeinsam mit den internationalen Vereinen am Stadtfest-Samstag ausgerichtet wird, hat ein neues Zuhause gefunden. 2015 fand
die Veranstaltung erstmals auf dem Vorplatz der Kongresshalle statt. Das kam bei allen Beteiligten so gut an, dass der neue Austragungsort beibehalten wird.

Sadullah Güleç, Geschäftsführer der Gießen Marketing GmbH, sagt dazu: „Durch den Umzug auf den Vorplatz der Kongresshalle konnten wir dem Tag der Kulturen erheblich bessere Bedingungen bieten. Der Test im vergangenen Jahr war nach Ansicht aller Beteiligten sehr erfolgreich. Die Veranstaltung wurde so besser wahrgenommen, gewann großen Publikumszuspruch und bot eine tolle Atmosphäre. Gießen ist eine sehr bunte, weltoffene und integrationsfreudige Stadt. Ich freue mich, dass dieser Aspekt im Rahmen unseres Stadtfestes nun besser zum Ausdruck kommt als zuvor“.

Abendprogramm

Auch dieses Mal wird es wegen der größeren Freiheit in der Zeitgestaltung ein Abendkonzert geben. Gebucht wurde dafür wie im Vorjahr die im heimischen Raum bekannte Formation „Afrokunda“, die gemeinsam mit dem Sänger Fallou Sy mit afrikanischen Rhythmen und Klängen ab 20.30 Uhr für Stimmung sorgen wird.

Eröffnet wird der „Tag der Kulturen“ am Samstag, 20. August, um 12.30 Uhr. Zunächst präsentieren sich verschiedene internationale Vereine mit musikalischen Darbietungen. Um 14.15 startet das schon etablierte Kinderprogramm. Geboten werden vom Projekt „Katzen tanzen“ Tänze und Kinderspiele aus verschiedenen Ländern, eine internationale Kindermodenschau sowie Kinderschminken sorgen ebenfalls für Begeisterung. Mit dabei ist auch wieder die Grupo Latino Gießen, die mit ihren bunten Pinatas für Spiel und Spannung sorgen wird. Nach weiteren musikalischen und kulturellen Auftritten verschiedener Vereine gibt es um 16.15 Uhr einen Trommelworkshop. Auch einige in Gießen lebende Flüchtlinge beteiligen sich an dem Programm: Teilnehmer des Deutschunterrichtes an der Volkshochschule Gießen haben ebenfalls musikalische Beiträge vorbereitet.

Um 18.30 startet das Abendprogramm mit dem Gießener Rapper Bedoblack, der sich in seinen Texten gegen Gewalt engagiert. Um 20.30 Uhr ist die Bühne dann frei für die afrikanischen Grooves von „Afrokunda“ und Fallou Sy.

Kulinarische Reise durch die Welt

Abgerundet wird der Tag der Kulturen von verschiedenen Infoständen und einem breiten kulinarischen Angebot der ausländische Vereine und internationalen Organisationen. Geboten werden eritreischer Kaffee sowie tunesischer grüner Tee mit Minze und Gebäck, Exotisches aus dem Norden und Westen Afrikas, spanische Paella und Sangría, türkische und kurdische Spezialitäten, lateinamerikanische Cocktails, persische Leckereien sowie assyrische und aramäische Küche. Das schmeckt wie Urlaub. Der „Solidarische Stand“ vom Projekt „Katzen Tanzen“ bietet, insbesondere für Kinder, Kuchen und Säfte zum solidarischen Preis auf nicht kommerzieller Basis an.
Zusammen mit der Schmuckwerkstatt, einer Tauschecke für „Kinderkleinkram“ sowie dem Kinderschminken entsteht hier ein eigener Bereich für die Kleinen beim „Tag der Kulturen“.


Schlagworte: Stadtfest 2016
0


Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner