Physik im Blick 2018 mit "Physik und Sport"

Vortragsreihe zur Modernen Physik

Vom 20. Januar bis 10. Februar in den Physikalischen Instituten der Uni Gießen

Alle Weltrekorde im Sport wurden auf der Erde erzielt. Der 8,90 m-Weltrekord im Weitsprung („Sprung ins nächste Jahrtausend“) von Bob Beamon hatte Bestand von 1968 bis 1991. Viel wird dabei der Höhenlage von Mexiko zugeschrieben. Warum? Frau Dr. Heinz widmet sich der Frage, was sich ändern würde, wenn man die Olympischen Spiele auf den Mond verlegen würde. Was machen die Variation der Gewichtskraft und das Weglassen der Atmosphäre aus?

In Kung Fu-Filmen vollbringen die Darsteller unglaubliche körperliche Leistungen. Was ist davon echt? Wo sind die Grenzen des physikalisch Möglichen? Wie muss man den Handkantenschlag ausführen, damit man wirklich ein Brett oder gar einen Betonklotz zerschlagen kann? Diesen und ähnliche Aspekte wird Professor Heiliger in seinem Vortrag beleuchten und diskutieren.

In vielen Sportarten werden Dinge geworfen oder geschossen. Aufgrund verschiedenster physikalischer Effekte oder Tricks gehen die Möglichkeiten, die Flugbahn des Objektes zu manipulieren, weit über den schiefen Wurf eines Massepunktes hinaus. Welche diese zusätzlichen Effekte sind und wie man sie einsetzt, wird Herr Dr. Ebeling in seinem Vortrag behandeln.

Mit Segeln Schiffe fortzubewegen, das machen Menschen schon seit Jahrhunderten. Was sind die physikalischen Prinzipien dahinter? Wie schafft man es, schneller zu segeln als der Wind? Wo sind die physikalischen Grenzen? Diesen Fragen ist der letzte Vortrag der Reihe gewidmet.

Die Themen:

20. Januar 2018: PD. Dr. Sophia Heinz (II. Physikalisches Institut) – Schneller, höher, weiter: Olympischen Spiele auf dem Mond?

27. Januar 2018: Prof. Dr. Christian Heiliger (Theoretische Physik) – Judo, Karate und Co

03. Februar 2018: Dr. Daniel Ebeling (Angewandte Physik) – Erfolgsrezept schiefer Wurf: Warum Nowitzki immer trifft

10. Februar 2018: Prof. Dr. Peter J. Klar (I. Physikalisches Institut) – Segelsport – Wie macht man ein Segelboot schnell?


Die Vortragsreihe richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, Lehrkräfte und alle Interessierten.

Die Vorträge dauern jeweils von 10 bis 11:30 Uhr, danach folgt eine Pause mit Quiz.

Sie finden im Wilhelm-Hanle-Hörsaal der Physikalischen Institute, Heinrich-Buff-Ring 14, in Gießen statt.

Am 27. Januar gibt es zusätzlich einen Kurzvortrag zum Physik-Nobelpreis 2017.

SchülerInnen können zudem bei einem Quiz Preise gewinnen und eine Urkunde erhalten.

Hier finden Sie den PIB-Flyer 2018  zum Download.

 


Schlagworte: Bildung, Hochschule, Physik im Blick, Universität, Wissenschaft
0


Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner