Neuigkeiten aus dem Gießkannenmuseum

Öffentliche Führung am neuen Ort, Rückkehrer aus Österreich, neue Pflanzenlieferung von botanoadopt

Über regen Zuspruch freut sich das Team des Gießkannenmuseums seit Ende September: Die neue Bleibe des Museums bewährt sich als echter Glücksgriff und die Besucherzahlen sind seit dem Umzug sprunghaft angestiegen. Insbesondere an Samstagen geben sich Gießkannenfreunde in der Sonnenstraße die Klinke in die Hand. Aufgrund der regen Nachfrage bietet das GiKaMu nun noch vor dem Jahreswechsel eine öffentliche Führung an. Eine gute Gelegenheit für all jene, die gerne noch mehr zu den Besonderheiten und Hintergründen des lebendigen Museums erfahren möchten. Am 8.12. um 17 Uhr laden wir in die neuen Räumlichkeiten neben dem Botanischen Garten ein, um über Entstehung und Konzeption des GiKaMu zu berichten, neue Exponate vorzustellen und spannende Gießkannengeschichten zu erzählen. Die Führung ist kostenfrei.

In diesem Rahmen können auch die jüngst aus Österreich zurückgekehrten Gießkannen wieder in der Sammlung begutachtet werden. Von April bis November weilten etwa 120 repräsentative Exponate des GiKaMu im Ausstellungshaus Spoerri in Hadersdorf am Kamp. Im Kunstanwesen des berühmten Objektkünstlers Daniel Spoerri bespielten die Gießgefäße einen Teilbereich der Ausstellung „Durch die Blume. Pflanzen in der Kunst“. Nach erfreulichem Echo in Niederösterreich, das auch zu einigen Neuzugängen führte, sind Kannen und Kännchen nun wohlbehalten in Gießen gelandet. Inzwischen wurden alle Exponate in Bestände und Schauraum eingereiht und manch vermisster Gießkannenstar ist jetzt wieder anzutreffen. Aktuell widmet sich die Fläche der Wechselausstellung den „Gießkannen mit Migrationshintergrund“.

Pflanzenliebhaber können sich zudem über eine neue Lieferung des Projekts botanoadopt freuen, die von Museumsfreunden bereits vielfach nachgefragt wurde. Die Kooperation mit botanoadopt hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass über den Standort des GiKaMu bereits 163 vernachlässigte Pflanzen ein neues Zuhause gefunden haben. Nun ist wieder pflegebedürftiges Grün im Museum eingetroffen. Pflanzenadoptionen können während der Öffnungszeiten des GiKaMu durchgeführt werden, also mittwochs von 10 bis 13 Uhr, freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 12 bis 16 Uhr. PM

Weitere Infos: www.giesskannenmuseum.de


Schlagworte: Grün, Museum
0


Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner