Der Alte Friedhof

  • ©
  • ©
  • ©
  • ©
Loading Map....

Der Alte Friedhof
Licher Straße
35390 Gießen


Der Alte Friedhof wurde um 1530 im Zuge der Stadterweiterung unter Philipp dem Großmütigen am Nahrungsberg angelegt – für damalige Verhältnisse also weit außerhalb des neu entstehenden Festungswalls. Er ist heute ein kunst- und kulturhistorisch bedeutendes Parkdenkmal und spiegelt viele Facetten der Lokalgeschichte. Hier fanden Menschen aus allen Berufen und Ständen ihre letzte Ruhestätte.

Zu den bestatteten Persönlichkeiten aus Stadt und Universität zählt auch Wilhelm Conrad Röntgen (1845–1923), der Entdecker der in Deutschland nach ihm benannten Röntgen-Strahlen und erster Nobelpreisträger für Physik 1901. Er forschte und lehrte von 1879 bis 1888 als Professor für Physik an der Gießener Universität. Seine Bestattung im Gießener Familiengrab fand auf eigenen testamentarischen Wunsch hin statt. Im Theaterpark an der Südanlage, gleich neben dem Stadttheater, erinnert auch das sog. Röntgen-Denkmal an den weltberühmten Physiker.

Sehenswert ist außerdem die Friedhofskapelle, erbaut 1623 – 1625 unter dem Stadtbaumeister Johann Ebel zum Hirsch. Sein Portrait, das sich ursprünglich im Innenraum der Kapelle befand, hängt heute im Alten Schloss. Sowohl im Innenaum als auch an den Außenwänden der Kapelle sind kunsthistorisch wertvolle Grabmale bedeutender Persönlichkeiten aufgestellt. Der Innenraum der Kapelle ist allerdings nur im Rahmen von Gottesdiensten oder Führungen zu besichtigen, die die Tourist-Information Gießen anbietet.

Die Kapelle wurde 1860 durch Hugo von Ritgen restauriert. Der bekannte Architekt (1811 – 1889) war der erste Professor für Architektur und Kunstgeschichte der Universität Gießen und gilt als der erste Denkmalpfleger Deutschlands. Er restaurierte auch die berühmte Wartburg und die nahe gelegene Burg Gleiberg. Im Oberhessischen Museum (im Alten Schloss) sind zahlreiche von ihm angefertigte Zeichnungen und Aquarelle ausgestellt. Er wurde ebenfalls auf dem Alten Friedhof beerdigt.

Bestattungen finden auf dem Alten Friedhof übrigens nur noch selten statt; Beisetzungen sind nur als Urnenbestattung in den bereits existierenden Familiengräbern gestattet.

Für die meisten Gießener ist der Alte Friedhof aber vor allem auch ein wild-romantischer Park. Jung und Alt nutzen diesen innenstadtnahen grünen Fleck für Momente der Ruhe und Entspannung. Mit seinem alten Baumbestand und seinem historischen Ambiente lädt der Alte Friedhof zu allen Jahreszeiten dazu ein.


Schlagworte: Grün, Natur, Spaziergang
0


Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner