vorgestellt - WILLKOMMEN

Stadttheater Gießen - Großes Haus
©
Loading Map....

Datum/Zeit
17.09.2017
11:00

Stadttheater Gießen - Großes Haus
Berliner Platz
35390 Gießen


Schauspiel-Matinée

WILLKOMMEN – Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Nach der erfolgreichen Produktion FRAU MÜLLER MUSS WEG (Premiere Spielzeit 2014/15, Wiederaufnahme 2015/16 und 2016/17) inszeniert Intendantin und Regisseurin Cathérine Miville erneut eine Komödie von dem Autorenduo Lutz Hübner und Sarah Nemitz.
Ein zunächst harmloses WG-Abendessen entwickelt sich zu einem emotional aufgeladenen Wertedisput. Der Dozent Benny verkündet seinen vier Mitbewohnern, dass er für ein Jahr nach New York geht. Sein freies Zimmer will er für diese Zeit Flüchtlingen zur Verfügung stellen. Doch die vier MitbewohnerInnen reagieren sehr unterschiedlich auf seinen Vorschlag: die Fotografin Sophie ist
begeistert, der Bankangestellte Jonas, und die Verwaltungsfachfrau Doro sind strikt dagegen; die Studentin Anna wiederum will das freie Zimmer für ihren Freund, ein türkischstämmiger Sozialarbeiter.
Mit Figuren, die sich zwischen Betroffenheitsattitüden und Vorurteilen, politischer Korrektheit und schlagfertigem Zynismus bewegen, hinterfragt WILLKOMMEN unsere Toleranzgrenze und unsere tatsächliche Hilfsbereitschaft auf hochamüsante Weise.
Bei dem vorgestellt am Sonntag, den 17. September um 11.00 Uhr im Foyer, wird Produktionsdramaturgin Monika Kosik die Regisseurin Cathérine Miville sowie die SchauspielerInnen Paula Schrötter, Ewa Rataj, Christian Fries, Stephan Hirschpointner und Karsten Morschett zum Gespräch bitten. Dabei werden das Konzept der Inszenierung und die Ausgestaltung des Bühnenbilds erläutert; zudem werden Hintergrundinformationen zu dem Autorenduo Hübner und Nemitz gegeben sowie Textauszüge von den SchauspielerInnen gelesen. Der Eintritt ist frei.

Eintritt frei

Premiere am 23. September 2017 | 19.30 Uhr | Großes Haus

Weitere Vorstellungen: 06., 20. Oktober, 10. November, 03., 30. Dezember 2017, 27. Januar, 16. März 2018 | jeweils 19.30 Uhr, 22. April 2018 | 15.00 Uhr

Inszenierung: Cathérine Miville | Bühne: Lukas Noll | Kostüme: Teresa Rinn | Dramaturgie: Monika Kosik

Mit: Paula Schrötter (Sophie), Ewa Rataj (Doro), Lotta Hackbeil (Anna), Christian Fries (Benny), Karsten Morschett (Jonas), Stephan Hirschpointner (Achmed)


Biografische Informationen der Gäste
Christian Fries (Achmed) studierte nach einem Klavierstudium an der Musikhochschule Düsseldorf an der Hochschule der Künste in Berlin Schauspiel. Sein erstes Engagement führte ihn ans Burgtheater Wien (1988-91), anschließend arbeitete er als Schauspieler, Musiker und (seit 1991) auch als Regisseur an deutschen Stadttheatern (Münster, Konstanz, Mainz) sowie in der freien Szene. Für seine Inszenierung KAFKA: DER BAU erhielt er den Förderpreis des Festivals Theaterzwang 2002. Von 2005 bis 2011 war Fries festes Ensemblemitglied des Stadttheaters Gießen, spielte u.a. Danton in Büchners DANTONS TOD, Prospero in Shakespeares DER STURM, Baumeister Solness in Ibsens gleichnamigem Stück und zuletzt den Staatsanwalt in Max Frischs GRAF ÖDERLAND. Er war auch in Gießen als Regisseur tätig, u.a. inszenierte er auf der Studiobühne TiL AUF DEM LAND von Martin Crimp, im Gießener Schlachthof I HIRED A CONTRACT KILLER nach dem Film von Aki Kaurismäki sowie TASSO im Großen Haus. Christian Fries ist auch Autor, veröffentlichte 2009 den Erzählungsband VATER GIBT SEINEN WEINHANDEL AUF und wurde 2010 zum Bachmann-Wettbewerb nach Klagenfurt eingeladen.

Karsten Morschett (Jonas), gebürtiger Saarländer, arbeitete nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann zunächst einige Jahre als Anlageberater, bevor er die Schauspielschule Charlottenburg in Berlin absolvierte. Seitdem ist er als Regisseur und Schauspieler an verschiedenen Theatern und als Coach für verschiedene Unternehmen tätig. Mit seiner Agentur KONSUMTHEATER „krimimobil – Komödie zum Essen!“ realisiert er Schauspielprogramme für Hotels, Restaurants, Firmen und private Veranstaltungen. Er ist leidenschaftlicher Hobbybrauer und zudem zertifizierter Biersommelier. Internationales Aufsehen erregte Karsten Morschett mit „TEDDY TOUR BERLIN – Urlaub für Kuscheltiere!“, dem ersten Reisebüro für Kuscheltiere. Am Stadttheater Gießen war er bereits in DIE GESCHICHTE VON LENA, als Schneider Mottl in ANATEVKA und als Antonio/Trinculo in DER STURM, als Sohn in MUTTERS COURAGE sowie als Henri Boulanger in I HIRED A CONTRACT KILLER zu sehen. In der Spielzeit 2017/2018 kehrt er nach Gießen zurück und wird als „Jonas“ in WILLKOMMEN auf der Bühne stehen.

Biografische Informationen der Autoren
Lutz Hübner wurde 1964 in Heilbronn geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Philosophie und Soziologie in Münster begann er 1986 seine Ausbildung zum Schauspieler an der Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater in Saarbrücken – Engagements u.a. am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe.
Von 1990 bis 1996 arbeitete Hübner als Schauspieler und Regisseur am Rheinischen Landestheater Neuss und dem Theater der Landeshauptstadt Magdeburg. Seit 1996 ist er freiberuflicher Schriftsteller und Regisseur in Berlin, wo er mit Frau und Kind lebt.
Lutz Hübner, bekannt für sein umfangreiches und vielfältiges Stückerepertoire, wurde 1998 für HERZ EINES BOXERS mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis ausgezeichnet. 2005 wurde sein Stück HOTEL PARAISO zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Stücke wie GRETCHEN 89 ff., EHRENSACHE, BLÜTENTRÄUME oder FRAU MÜLLER MUSS WEG machen Lutz Hübner seit Ende der Neunziger Jahre zu einem der meistgespielten Gegenwartsdramatiker auf deutschen Bühnen. 2008 erhielt Hübner die Honorable Mention der ASSITEJ International. Im Jahre 2009 wurde die Inszenierung seines Stückes GEISTERFAHRER durch das Staatstheater Hannover, im Jahre 2011 die Inszenierung seines Stückes DIE FIRMA DANKT durch das Staatsschauspiel Dresden zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen. Der Autorenpreis der ASSITEJ wurde Lutz Hübner in 2011 verliehen. In 2015 kam Hübners und Nemitz‘ Erfolgsstück FRAU MÜLLER MUSS WEG in der Verfilmung von Sönke Wortmann in Starbesetzung (u.a. mit Anke Engelke) in die deutschen Kinos – der Film erreichte über 1 Mio. Zuschauer und erhielt zahlreiche Preise. Zudem gehörte Hübner 2015 der Jury des Berliner Theatertreffens an. Im Jahr 2016 wurde Lutz Hübner mit dem Preis der Autoren der Frankfurter Autorenstiftung ausgezeichnet. Seine Stücke sind in über ein Dutzend Sprachen übersetzt worden und werden auf der ganzen Welt gespielt. Zu seinen Auftraggebern zählen die renommiertesten deutsche Theaterhäuser. Die meisten Stücke entstehen in Zusammenarbeit mit Sarah Nemitz.

Sarah Nemitz wurde in Düsseldorf geboren und wuchs in Köln auf. Dort studierte sie Tanz am Institut für Bühnentanz, anschließend Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte bis sie sich dem Theater zuwandte.
Als Schauspielerin war sie von 1989 bis 1993 am Rheinischen Landestheater Neuss tätig, in dieser Zeit erhielt sie den Preis als beste Nachwuchsdarstellerin
des Theatertreffens NRW. Es folgten Engagements u.a. am Theater der Landeshauptstadt Magdeburg und dem Theater Bielefeld, sowie Engagements bei Film u. Fernsehproduktionen, z.B. „Rosenstraße“ und „Jahrestage“ von Margarethe von Trotta.
Seit 2001 besteht eine kontinuierliche schreibende Zusammenarbeit mit Lutz Hübner, z.B. bei Theaterstücken wie HOTEL PARAISO (Einladung zum Theatertreffen 2005), GEISTERFAHRER (2008) und DIE FIRMA DANKT (2011), beide eingeladen zu den Mülheimer Theatertagen. 2015 kam Hübners und Nemitz‘ Erfolgsstück FRAU MÜLLER MUSS WEG in der Verfilmung von Sönke Wortmann in Starbesetzung (u.a. mit Anke Engelke) in die deutschen Kinos – der Film erreichte über 1 Mio. Zuschauer und erhielt zahlreiche Preise. Die Stücke des Autorenduos Hübner/Nemitz sind in über ein Dutzend Sprachen übersetzt worden und werden auf der ganzen Welt gespielt. Zu ihren Auftraggebern zählen die renommiertesten deutsche Theaterhäuser, so zuletzt das Schauspielhaus Bochum für WUNSCHKINDER (2016).


Schlagworte: Bühne, Stadttheater, Theater
0


Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner