Tag des offenen Denkmals "Entdecken, was uns verbindet"

  • ©

Datum/Zeit
09.09.2018
Ganztägig





Die Pforten zahlreicher unter Denkmalschutz stehender Bauwerke öffnen sich heute.

Architektur und Kunst drücken seit jeher den Wunsch ihrer Erbauer, Erschaffer und Auftraggeber aus, Schönheit, Wohlstand, weltliche und religiöse Machtansprüche abzubilden. Dies geschieht durch Form- und Materialwahl, den Einsatz von Technik und Technologien, die Art der künstlerischen Ausgestaltung mit Farben, Motiven und Ornamentik, den gewählten Bauplatz und die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker. Vieles davon nehmen wir als vollkommen selbstverständlich wahr, einfach weil wir unser baukulturelles Erbe als gegeben annehmen.

In Gießen gibt es dazu folgende Veranstaltungen:

Die Untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Gießen bietet zwei Führungen in der Basilika auf dem Schiffenberg an. Gästeführerin Dagmar Klein erwartet Interessierte um 11 Uhr und 13 Uhr. Am Nachmittag wird der Verein Ehrenamt zu den üblichen Öffnungszeiten bereitstehen (14-18 Uhr).

Derzeit sind die Arkadenbögen wieder geöffnet, in Vorbereitung auf den Einbau der Glasscheiben, der im Herbst erfolgen wird. Diese Maßnahme geschieht aufgrund einer Gutachterempfehlung, damit ein gutes Raumklima garantiert ist und die restaurierte Bausubstanz erhalten bleibt. Neben Architektur und Geschichte wird die Referentin auch Restaurierungsmaßnahmen beschreiben. Dabei helfen die in der Basilika aufgehängten Informationstafeln.

 

Die Ev. Johanneskirche wurde 1893 im historistischen Stil errichtet. Während des II. Weltkriegs wurden nur die Fenster zerstört, die im Zuge einer Innenrenovierung vom Glasmaler Klonck neu gestaltet wurden. Um 10 Uhr beginnt ein Musikalischer Gottesdienst mit Vorstellung des neuen Klaviers und der neuen Truhenorgel (Johannesgemeinde), um 14 Uhr wird über die Renovierung durch Friedhelm Grabowksi informiert, um 14.20 Uhr zum Altar durch Gottfried Cramer, um 14.30 Uhr gibt es einen Vortrag „Der Schlammbeiser und seine Johanneskirche“ durch Axel Pfeffer, um 15.30 Uhr ist Musik am neuen Klavier mit Samuel Koerber und Josua Velten und um 18 Uhr Evensong: Musik für Chor und Orgel aus England mit dem Jugendchor der Johanneskirche zu hören.

Öffnungszeiten: 12 – 18 Uhr

Führungen: Kirchenfenster-Rundgänge 15 und 16 Uhr, Orgelführung 16.30 Uhr durch Hedi Steil zu den Fenstern und Christoph Koerber zur Orgel

 

Der Untere Hardthof, das ist renovierte Industriearchitektur mit eindrucksvollen Klinkerfassaden, um 1900 auf dem Gelände der ehemaligen Brauerei Textor errichtet, die bis 1923 auch eine Radrennbahn und ein beliebtes Ausflugslokal betrieb. Weitläufige unterirdische ehemalige Brauereianlagen, große Gewölbekeller, Hinterhöfe. Heute zu Wohnungen und Büros umgebaut. Die Bewohner haben sich zu einem Verein zusammengeschlossen, die den Erhalt und die kulturelle Nutzung der Anlage zum Ziel hat. An diesem Wochenende findet dort das Kunst- und Kulturfest Hardthof / ARThof 9, mit Ausstellung der Exponate und Installationen, Kaffee und Kuchen im historischen Kastanienhof statt.

Öffnungszeiten: 11 – 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Führungen: 13 und 15 Uhr durch Mitglieder des Vereins Unterer Hardthof

 

Weitere Infos unter www.tag-des-offenen-denkmals.de

 


Schlagworte: Filme & Vorträge, Führung, Historisch, Konzert
0


Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner