Poesie und Gewalt: Ingeborg Gleichauf über die Pastorentochter und RAF-Terroristin Gudrun Ensslin

Ingeborg Gleichauf (c) Eberhard Gleichauf_2
Loading Map....

Datum/Zeit
11.05.2017
19:00

Hermann-Levi-Saal - Konzertsaal im Rathaus
Berliner Platz 1
35390 Gießen


Ingeborg Gleichauf stellt an diesem Abend ihr neustes Werk Poesie und Gewalt, eine Biographie der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin, vor.

Gudrun Ensslin gehörte zur Führungsspitze der RAF und war zugleich weit mehr: eine literarisch hochgebildete Person. Umfassend beschreibt die Autorin Ensslins geistige wie politische Entwicklung und zeigt, wie aus dem intellektuellen Bürgertum des Nachkriegsdeutschlands heraus gewaltbereite Radikalisierung möglich war.
Gleichauf wird aus Poesie und Gewalt lesen und dem Publikum einen Einblick in die Arbeit als Biographin geben, die vor allem unter dem Aspekt der Genauigkeit und Objektivität steht.

Ingeborg Gleichauf (* 1953) hat bereits einige erfolgreiche Biographien veröffentlicht, darunter zu Ingeborg Bachmann, Hannah Arendt und Simone de Beauvoir. Für letztere erhielt sie den Wiener Preis der Jungen Kritiker.

Eintritt: 5 € | erm. 3 € | LZG-Mitglieder frei

In Kooperation mit dem Soroptimist International Club Gießen und dem Kulturamt der Stadt Gießen.


Schlagworte: Filme & Vorträge, Lesung, Literarisches Zentrum Gießen
0


Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner