Meine Augen hören: Corinne Parrat über ihr Leben als gehörlose Person

Loading Map....

Datum/Zeit
01.03.2018
19:00

KiZ (Kultur im Zentrum)
Südanlage 3a
35390 Gießen


In Meine Augen hören erzählt Corinne Parrat aus ihrem Leben als Gehörlose. Mit zwei Jahren erkrankte sie an einer Hirnhautentzündung, deren Folge ein vollständiger Gehörverlust war. Eindrucksvoll schildert Parrat Schlüsselerlebnisse ihrer Biographie: wie sie mit vier Jahren in ein Internat kam, in dem die Gebärdensprache verboten war und fast ausschließlich die Lautsprache gelehrt wurde, wie schwierig das alleinige Lippenlesen war und wie das Verbot der »angenehmen« Gebärdensprache die Kommunikation mit ihren Mitmenschen erschwerte. Sehr eindrücklich schildert die Autorin auch erhebliche Barrieren bei der Arbeitsplatzsuche und Schwierigkeiten bei der Berufswahl. 2009 rückte Parrat durch die Wahl zur ersten »Miss Handicap« der Schweiz in den Fokus der Öffentlichkeit. Sie nutzte die Aufmerksamkeit, um sich für die Belange der Behinderten einzusetzen, auf Missstände hinzuweisen und Diskriminierung im Alltag zu überwinden.

Corinne Parrat (*1980 in St. Gallen, Schweiz) absolvierte eine Ausbildung in Mediendesign und eine kaufmännische Lehre. Als »Miss Handicap« agierte sie bei zahlreichen öffentlichen Auftritten als Botschafterin für Menschen mit Behinderung. 2011 erhielt sie die Hauptrolle im Theaterstück Gottes vergessene Kinder.

Eintritt frei

Moderation: Daniel Schneider (LZG)

Gebärdensprachdolmetscherin: Theresia Möbus 

In Kooperation mit der dezentralen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Instituts für Germanistik.

 

 


Schlagworte: Lesung, Literarisches Zentrum Gießen
0


Ein Kommentar

  1. Stefan Dercho says:

    Wau so ein hübsche Frau

Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner