Leunora Salihu

Loading Map....

Datum/Zeit
18.06.2019 - 11.08.2019
0:00

KiZ (Kultur im Zentrum)
Südanlage 3a
35390 Gießen


Eigenwillige Skulpturen und Papierarbeiten

Eröffnung: Dienstag, 18. Juni 2019, um 19 Uhr,

Dauer: 18. Juni – 11. August 2019

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr

Am 10 Juli findet um 18 Uhr ein Künstlergespräch mit Dr. Nadia Ismail statt.

Die Düsseldorfer Künstlerin Leunora Salihu hat seit dem Jahr 2018 die alle zwei Jahre wechselnde künstlerische Gastprofessur am Institut für Kunstpädagogik (IfK) der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) inne. Als Bildhauerin gibt Leunora Salihu vielfältige Impulse in der Lehre und der professionellen Entwicklung der Werkstätten des Instituts. Ausgewählte Skulpturen und Papierarbeiten der Gastprofessorin sind vom 19. Juni bis zum 11. August 2019 im KiZ zu sehen. Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen dem IfK und dem Kulturamt der Universitätsstadt Gießen. Sie wird am 18. Juni 2019 um 19 Uhr eröffnet.

Salihus Vorgänger Felix Dobbert hatte die Reihe der Gastprofessurenausstellungen in Gießen vor zwei Jahren initiiert. Salihus Werke, die aus Keramik, Gips und Eisen sowie Baumaterialien wie industriellen Holzplatten und Bodenbelagsmaterialien wie Teppichen bestehen, weisen sehr charakteristische sequenzielle Formationen auf. Diese teils sehr großen bildhauerischen Formen zeichnen sich durch eine auffallend konzentrierte, oftmals gerastert wirkende Formsprache aus. Meist werden verschiedene Materialien spannungsvoll kombiniert. Viele Arbeiten eröffnen architektonische Bezüge, entweder durch gestaffelte, technischfunktional anmutende Elemente oder durch sehr bewusst gewählte Raumbezüge der Skulpturen untereinander im Ausstellungsraum. Auch spielt die Behausung als Thema im Werk von Leunora Salihu eine große Rolle. So nutzt sie beispielsweise in ihrer großen Arbeit „Urraum“ Bau- und Innenausstattungsmaterialien wie Leisten, Platten und Teppich zur Konstruktion eines eigenwilligen Raumgebildes. Ergänzt wird die Ausstellung durch
Tuschezeichnungen, in denen die künstlerischen Fragen nach Form im Raum, befreit von den bildhauerischen Problemstellungen der Schwerkraft, grafisch gelöst werden.

Leunora Salihu wurde 1977 in Prishtina/Kosovo geboren und studierte zunächst bis 1999 Freie Grafik in Prishtina, ab 1999 Germanistik, Kunstgeschichte und Freie Kunst in Kiel und von 2006 bis 2009 Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf. Sie war Meisterschülerin von Prof. Tony Cragg. Leunora Salihu wurde vielfach mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet, zuletzt 2017 mit dem Lothar-Fischer-Preis. Ihre künstlerischen Arbeiten sind national und international ausgestellt worden, einige befinden sich in öffentlichen Sammlungen. Als Gastprofessorin bereichert sie das IfK durch ihre beeindruckenden bildhauerischen Werke, ihre besondere Expertise vor allem im Bereich der künstlerischen Keramik und ihr künstlerisches Renommee durch vielbeachtete Einzelausstellungen wie in der Kunstsammlung des 21. Jahrhunderts des Landes NRW (K21).


Schlagworte: Ausstellungen
0


In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner