GIESSEN 46ers – s.Oliver Würzburg

©
Loading Map....

Datum/Zeit
07.04.2017
19:00

Sporthalle Gießen-Ost
Karl-Reuter-Weg
35394 Gießen


GIESSEN 46ers peilen vierten Sieg in Folge an

Würzburg zu Gast in der Sporthalle Gießen-Ost

Am morgigen Freitag öffnen sich wieder die Tore der Sporthalle Gießen-Ost zum nächsten Heimspiel der GIESSEN 46ers. Gegner am 29. Spieltag der easyCredit BBL-Saison 2016/17 sind die s.Oliver Würzburg. Tip-Off ist um 19.00 Uhr.

Nach drei Siegen in Folge stehen die Mittelhessen auf einem guten neunten Tabellenplatz und wollen sich noch den so sehr begehrten achten Rang sichern. Dementsprechend fokussiert und  selbstbewusst gingen die 46ers in die Spielvorbereitung auf den kommenden Gegner (weiterhin ohne Bazoumana Koné). „Wir sind sehr fokussiert, wie eigentlich immer in den letzten Wochen. Es gibt auch genügend Gründe um dies zu sein. Wir sind weit davon entfernt im Niemandsland der Tabelle zu sein, sprich wir sind immer noch mit Außenseiterchancen auf die Playoffs. Wir haben uns akribisch auf den nächsten Gegner vorbereitet, denn es steht ein wichtiges Spiel an“, so 46ers-Cheftrainer Denis Wucherer.

Mit s.Oliver Würzburg kommt eine Mannschaft an die Lahn, die den Erwartungen vor Saisonbeginn in der Tabelle nicht entspricht. Der letztjährige Playoff-Teilnehmer spielt bisher eine bescheidene Runde und ist vor allem Auswärts, mit lediglich zwei Siegen, ein gern gesehener Gast. Das zeigte auch der vergangene Spieltag, als der Tabellenvierzehnte bei den MHP RIESEN Ludwigsburg deutlich mit 65:92 unter die Räder kam. Auch der Trainerwechsel von Douglas Spradley zu Dirk Bauermann konnte den erhofften Aufschwung nicht bringen. Aber mit den letzten zwei Erfolgen, u.a. ein 98:73-Heimsieg gegen Playoff-Anwärter Oldenburg, aus den letzten vier Spielen konnten sich die Unterfranken vom Abstiegsplatz deutlich entfernen.

Welches eigentliche Potential das Team von Headcoach Bauermann aufweist, zeigen schon die namhaften Akteure in dessen Reihen. Allen voran Spielmacher Jake Odum, der mit 15.6 Punkten und 5.9 Assists pro Spiel den besten Punktelieferanten im Würzburger-Kader darstellt. Aber auch Lamonte Ulmer mit 11.9 Zählern, Nachverpflichtung Vincent Sanford (12.6), Brendan Lane (11.3), Kresimir Loncar (9.6), Marshawn Powell (9.5) oder Maurice Stuckey (7.7) sprechen für enorme Qualität auf dem Parkett. „Mit ihrem Coach Dirk Bauermann und den Spielern sind sie sehr gefährlich. Das haben sie zwar erst zweimal gegen Vechta und Oldenburg angedeutet, aber die Handschrift des Coaches ist mittlerweile zu erkennen, gerade in der Verteidigung. Würzburg wird mit sehr viel Energie auf das Parkett kommen, sehr physisch agieren und deshalb gilt es bereit zu sein. Denn wenn wir das nicht sind, dann werden wir gegen Würzburg auch zuhause nicht gewinnen können“, äußert Wucherer.

Dass die Gießener sich nicht verstecken müssen, haben die letzten Auftritte mehr als deutlich gemacht. Vor allem die homogenen Auftritte der gesamten Mannschaft und die Bereitschaft für eine intensive Verteidigung sind immer wieder der Schlüssel für den aktuellen Erfolg und so wollen die Mittelhessen auch gegen den kommenden Gegner agieren. „Wir müssen die Würzburger regelmäßig stoppen und ins Set Play zwingen. In den Spielen die sie erfolgreich gestalten konnten, haben sie hochprozentig von außen geworfen und daher gilt es gerade die Dreier von Loncar oder Stuckey zu unterbinden. Ich glaube, dann werden wir hoffentlich im Laufe des Spiels die Würzburger daran erinnern, dass sie eben schon oft verloren haben“, spricht der 43-Jährige die Marschroute aus und weiter: „Dann wird sich das Selbstbewusstsein, dass sich die Mannschaft über die gesamte Saison erarbeitet hat, auch durchsetzen.“

Mit Dwayne Evans (11.5), Cameron Wells (14.3), Joshiko Saibou (7.9) oder Justin Sears (11.0) konnten die Lahnstädter in den letzten Begegnungen verschiedene Topscorer stellen, was die Ausgeglichenheit des Kaders und das Selbstvertrauen der 46ers noch einmal unterstreicht.

Die GIESSEN 46ers benötigen den vierten Sieg in Folge, um die Chancen auf die Playoffs weiter aufrecht zu erhalten und sich in eine gute Ausgangsposition für die anstehenden Aufgaben zu hieven. Wenn man dieses Unterfangen live in der Sporthalle Gießen-Ost miterleben möchte, kann man sich noch online über das Portal https://www.eventimsports.de/ols/46ersTickets buchen. Wenn man noch zusammenhängende Sitzplatzkarten benötigt, sollte man sich beeilen. Stehplatzkarten sind noch ausreichend vorhanden und können bequem an der Abendkasse erworben werden. Die Sporthalle Gießen-Ost öffnet ab 17.45 Uhr. Der Dauerkarteneingang, sowie der VIP-Eingang werden ab 17.30 Uhr geöffnet. Zudem kann die Begegnung auf www.telekombasketball.de verfolgt werden.

Kartenvorverkauf: MAZ-Verlag, ADAC-Geschäftsstelle (Bahnhofstr. 15) o. unter http://www.giessen46ers.de


Schlagworte: 46ers, Sport
0


Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner