FORT Undercover

FORT The Pretenders 2019 Courtesy the artists Sies + Höke Düsseldorf
Loading Map....

Datum/Zeit
06.12.2019 - 16.02.2020
0:00

Kunsthalle Gießen
Berliner Platz 1
35390 Gießen


Neue Ausstellung der Kunsthalle Gießen in Kooperation mit der Hessischen Kulturstiftung

Kuratiert von Dr. Nadia Ismail

Eröffung: Freitag, 6. Dezember 2019, 19 Uhr – Begrüßung: Dr. Stefan Neubacher (Leiter Kulturamt Stadt Gießen), Eva Claudia Scholtz (Geschäftsführerin Hessische Kulturstiftung), Einführung: Dr. Nadia Ismail (Leiterin Kunsthalle Gießen) – die Künstlerinnen sind anwesend

Dauer: 7. Dezember 2019 – 16. Februar 2020

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr (geschlossen 24. 12. – 28. 12. + 31. 12. – 01. 01.)

Eintritt frei

Das Künstlerinnenduo FORT überführt Gegenstände des alltäglichen Lebens in den Kontext der zeitgenössischen Kunst. Dabei nehmen Jenny Kropp und Alberta Niemann mit ihren raumgreifenden Installationen vor allem Elemente der Architektur und der Raumausstattung auf, aus denen sie geheimnisvolle Settings entwickeln. Mittels subtiler Eingriffe verfremden sie vermeintlich Vertrautes und lassen es ins Unvertraute kippen.

In der Ausstellung Undercover verhandeln FORT das Verhältnis von An- und Abwesenheit, wobei dem Titel gemäß dem Verborgenen und Unheimlichen eine zentrale Rolle zukommt. Viele der von FORT geschaffenen Szenerien erinnern an verlassene Filmsets, von denen nur noch Versatzstücke übriggeblieben sind. Dabei gehen die Künstlerinnen auch mit den Gegebenheiten der Ausstellungsfläche um, reagieren auf diese und schaffen ihre eigene Rauminszenierung. In ihren Installationen spielen sie mit der Wahrnehmung des nur scheinbar Bekannten, schaffen Momente der Irritation und lassen so Brüche in unserer Alltagswelt sichtbar werden. Sie spüren Sehnsüchten und Ängsten nach, die sich über verschiedene Objekte, ihre Zusammenstellung sowie Inszenierung vermitteln und erzeugen so eine zwischen unheimlich und humorvoll changierende Atmosphäre.
Mit der Ausstellung widmet sich die Kunsthalle dezidiert Stipendiatinnen der Hessischen Kulturstiftung. Eigens für die Schau entwickeln Jenny Kropp und Alberta Niemann Arbeiten, die Objekte nicht nur im Raum, sondern auch fotografisch in Szene setzen. So bringen sie das Verborgene auch mit Fotografien aufwendig verpackter Geschenke zur Geltung. Die schöne Hülle weckt Begehrlichkeiten und Hoffnung auf eine positive Überraschung oder die Erfüllung
eines lange gehegten Wunsches. Jedoch stellt das Annehmen eines Geschenks in unserer von Tauschhandel geprägten Gesellschaft immer ein Risiko dar, enthält der Akt des Schenkens doch implizit die Erwartung einer entsprechenden Gegenleistung. Die opulente Dekoration der Präsente gibt ein Versprechen, wobei offen bleibt, ob der Inhalt dieses tatsächlich einlösen kann. Auch die Soundarbeit Secrets, die sich als Klangteppich auratisch über den Raum legt und die rätselhafte Stimmung in der Ausstellung verstärkt, ist für die Ausstellung in Gießen entstanden…

Weitere Infos – auch zum Begleitprogramm – finden Sie auch unter www.kunsthalle-giessen.de


Schlagworte: Ausstellungen
0


In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner