Chorkonzert mit dem Kammerchor Vocalis (Frankfurt)

Loading Map....

Datum/Zeit
10.06.2017
20:00

St. Bonifatius-Kirche
Liebigstr. 28
35390 Gießen


Englische Kathedralmusik aus vier Jahrhunderten

Der Kammerchor VOCALIS aus Frankfurt unter Leitung von Robin Doveton  singt englische Kathedralmusik aus vier Jahrhunderten. An der Eule-Orgel ist Dan Zerfass, Domkantor in Worms, zu hören. Aufgeführt  werden Werke aus der großen Tradition der College-Chöre an den englischen Kathedralen von William Byrd, Henry Purcell, William Boyce, Thomas Attwood Walmisley, John Stainer, Charles Villiers Stanford u.a.

Programm:

William Byrd (1540-1623) – Christ rising
Richard Nicholson (1563-1639) – When Jesus sat at meat
Henry Purcell (1659-95) – Blow up the trumpet in Sion
William Boyce (1711-79)  – Turn thee unto me, O lord
Maurice Greene (1696-1755) – God is our hope and strength

PAUSE

T. A. Walmisley (1814-56) – Magnificat in Bb
S. S. Wesley (1810-76) – Cast me not away
John Stainer (1840-1901) – I saw the Lord
J. H. Maunder (1858-1920) – Droop, sacred head (aus Olivet to Calvary)
C. V. Stanford (1852-1924)  – The Lord is my shepherd (1886)
C. V. Stanford  – Jubilate in Bb

Karten gibt es nur an der Abendkasse zum Preis von 15 €, Schüler und Studierende 10 €.

Info: www.perle-der-empore.de


Vocalis ist ein Kammerchor mit ausgesuchten Sängern und wurde 1991 von Robin Doveton gegründet. Es ist sein Ziel, den Mitgliedern von Vocalis und deren Zuhörern sowohl das Beste der englischen Chortradition nahezubringen, als auch eine internationale Atmosphäre zu bereiten. Den Kern der Arbeit von Vocalis bildet das weite Repertoire von Renaissance-Werken: Messen, Motetten und Madrigale der großen Meister wie Josquin, Palestrina, Morales, Guerrero, Byrd und Gibbons, sowie ebenso wundervolle Musik von weniger bekannten Komponisten. Außerdem spezialisiert sich Vocalis auf die Interpretation englischer Chorkomponisten späterer Epochen wie Purcell, Parry, Stanford, Vaughan Williams, Howells und Britten. Vocalis hat im Sommer 2000 und 2014 in verschiedenen englischen Kathedralen und sogar in Westminster Abbey den Evensong musikalisch gestaltet. Im Sommer 2017 wird Vocalis musikalisch die Gottesdienste in Bath Abbey und Christchurch Cathedral, Oxford, gestalten. Vocalis singt regelmäßig Konzerte in Deutschland, u.a. im Sendesaal des Hessischen Rundfunks, in Trier (Liebfrauenkirche), in Kloster Eberbach, in Frankfurts Liebfrauenkirche, im Dom zu Worms, bei der „Vokalstern“-Konzertreihe Rheinland/Pfalz und in der Dresdner Frauenkirche. Website: www.vocalis-frankfurt.de. Folgen sie uns auch auf   Facebook.

Es singen: Sopran: Bettina Berg, Julia Brock, Petra Doveton, Maria Heil-Rassow, Claudia Meurer, Naomi Sladdin; Alt: Debra Damron, Monika Gößwein-Wobbe, Barbara Kuhn-Chen, Philip Sladdin, Anna Stücher, Barbara Weber; Tenor: Hansjörg Melcher, Jörn Schaarschmidt, Kai-Uwe Schäfer, Johannes Stücher; Bariton & Bass: Hans Berg, Peter Brock, Christof Chen, Hermann Kisters, Klaus Leber, Peter Rassow.

Robin Doveton studierte Musikwissenschaft an der Universität in Cambridge, spezialisierte sich dort auf Komposition und gewann ein Stipendium für den berühmten Chor des King’s College, wo er unter Sir David Willcocks sang. Nach Abschluss seines Studiums wurde er Mitbegründer, Tenor und Arrangeur des Vokalquartetts The Scholars (siehe https://en.wikipedia.org/wiki/The_Scholars_(vocal_group). Beispiele seiner solistischen Arbeit können auf verschiedenen CDs mit dem Scholars Baroque Ensemble (NAXOS) gehört werden. Dovetons Chor-Arrangements können weltweit über seinen eigenen Notenverlag gekauft werden (siehe www.dovetonmusic.com).

Dan Zerfaß, geb. 1968, ist seit 1999 Domkantor an St. Peter in Worms. Seit 2003 unterrichtet er an der Musikhochschule in Mainz die Fächer Orgelliteraturspiel und Orgelmethodik. Darüber hinaus arbeitet er in der künstlerischen Leitung der „Internationalen Orgelfestwochen im Kultursommer Rheinland-Pfalz“ und ist publizistisch bei der Kirchenmusikzeitschrift „Musica Sacra“ tätig. Dan Zerfaß war Schüler von Regionalkantor Franz Leinhäuser. Sein Studium bei Prof. Edgar Krapp an der Musikhochschule in Frankfurt beendete er 1992 mit dem A-Examen als Kirchenmusiker und 1993 mit dem Konzertexamen als Organist. Meisterkurse bei Daniel Roth, Wolfgang Rübsam und Guy Bovet (Orgel), Egidius Doll, Peter Planyavsky und Theo Brandmüller (Improvisation) sowie Günter Ludwig (Klavier) ergänzten seine Ausbildung. Bereits im Alter von 13 Jahren hat Dan Zerfaß seine Konzerttätigkeit begonnen, die ihn inzwischen an viele bedeutende Orgeln Europas geführt hat. Neben Rundfunk- und Fernsehaufnahmen liegen verschiedene CD-Produktionen vor.


Schlagworte: Kirchenmusik, Konzert, Musik
0


Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner