Ein Rundgang an der Lahn

  • ©
  • ©
  • ©
  • ©
  • ©

Auf zum Rundgang durch die Lahnaue.  Los geht es in der Weststadt an der Sachsenhäuser Brücke. Wer das Bauwerk in Richtung Osten auf das Einkaufszentrum „Galerie Neustädter Tor“ hin überquert, wird am östlichen Brückenkopf von einem neu gestalteten Stadteingang empfangen. In nördlicher Richtung fällt der Blick zunächst auf den „Platz an der Rodheimer Straße“. Über viele Jahre vor allem als wenig ansehnlicher Parkplatz genutzt, wird er im Zuge der Schau neu gestaltet mit der Anpflanzung von Sumpfeichen.

1. Die neuen Mühlengärten laden zum Verweilen ein

Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein an diesem Eingangsbereich zum Viertel „Zu den Mühlen“, dem ersten Ziel des Rundgangs. Hinter dem Platz wird das nagelneue Seniorenzentrum mit vorgelagerten Stadtvillen sichtbar, ebenfalls im Rahmen der Landesgartenschau von Privatunternehmen errichtet. Ein echter Blickfang in dem Quartier sind die neuen „Mühlengärten“.

Leise und sacht fällt das Areal, das mit reichlich Stauden, einem wasserseitigen Holzdeck und zahlreichen weiteren Sitzgelegenheiten daherkommt, in Richtung Fluss ab. Von hier führt der Weg unter der Brücke hindurch zum Lahnuferweg. Die zahlreichen gastronomische Betriebe auf beiden Flussufern laden zum Verharren ein, natürlich im Sommer auch mit Biergärten.

2. Neues Spielgelände an der Lahn

Wenn man die Sachsenhäuser Brücke in südlicher Richtung überquert,  trifft man auf eine weitere Neuheit. Auch hier hat man im Zuge der Gartenschau Hand angelegt und einen rund 900 Quadratmeter großen Spielplatz in Ufernähe geschaffen. Der Clou an Ziel Nummer zwei: Das zum Fluss hin terrassenförmig abfallende Gelände bildet die Uferzonen nach. Auch finden sich landschaftstypische Spielgeräte wie gestrandete Boote oder aus Treibholz gebaute Klettergerüste. Übrigens: Die Geräte wurden zu einem großen Teil von den Service-Clubs aus Gießen finanziert. Kurzum, die Lahn und die Stadt Gießen stehen in inniger Verbindung, auch durch die Veränderungen der Landesgartenschau 2014. Wer den Fluss jedoch in Gänze näher kennenlernen möchte, dem ist das Bootswandern dringend zu empfehlen.

3. Lahnfenster Hessen

Wer sich jedoch lieber noch ein wenig mit dem Leben im Wasser beschäftigen möchte, dem sei das Lahnfenster Hessen an der 2007 in Dienst gestellten Fischtreppe an der Kinkel´schen Mühle als drittes  Ziel wärmstens ans Herz gelegt. Im Vorfeld der Gartenschau ausgebaut, ermöglicht es dem Besucher mit seinen großen Fensterscheiben spannende Einblicke in die Unterwasserwelt und Fische wie Forellen bei ihrem Weg stromaufwärts zu beobachten. Zudem werden hier mit Messgeräten die Werte der Wasserqualität ermittelt.

Neue Lahnbrücke: Christoph-Rübsamen-Steg

Weiter nördlich, am neu errichteten Christoph-Rübsamen-Steg, endet der Rundgang. Mit dem Bau der Brücke findet eine gut fünfzigjährige Planungsgeschichte ihren erfolgreichen Schlusspunkt. Die neue Brücke wird zum Foyer der Stadt, sie lädt Fußgänger und Radfahrer herzlich ein, die Stadt zu besuchen.


Schlagworte: Familie, Fluss, Lahn, Natur, Spaziergang, Wasser
0


Hinterlasse einen Kommentar

In SchlaglichternIn FilmenIn BildernIm Rückblick
StadtführungenAusstellungenTerminübersichtVeranstaltungsorteTicketvorverkaufJahresübersicht
Ausflugsplaner
Ausflugsplaner